Impulse für Dich

Wenn wir uns selbst ein Bedürfnis entdecken, dass durch nichts in der Welt gestellt werden kann, dann können wir daraus schließen, dass wir für eine andere Welt geschaffen sind. 

 

C. S. Lewis (1898 – 1963) 

 

Als Impuls bezeichnet man einen spontanen Antrieb, meist als Reaktion auf einen überraschenden äußeren Reiz. Mit dieser Seite möchten wir zum Nachdenken über den Glauben an anregen.

 

Zu konkreten Themen, wie Glauben, Zweifel, oder die Frage nach dem, was nach dem Tod kommt, haben wir Videoimpulse für dich.


"Geistesblitz" - die Frohe Botschaft des christlichen Glaubens kurz erklärt.

Diese Beiträge sind in der kostenlosen Zeitung "Blitz" erschienen, die wöchentlich im Landkreis Nordwestmecklenburg verteilt wird. Pastoren aus Kirchen und Freikirchen schreiben jeden Woche einen Gastbeitrag. Ausgewählte Beiträge werden hier veröffentlicht.

Die Blitzeiche

 

Sommer und Gewitter gehören zusammen wie Blitz und Donner. So ein Blitz (nicht diese Zeitung hier) kann sehr gefährlich sein. Früher dachten die Menschen, dass der „liebe Gott im Himmel“ dann zornig auf sie ist. Bevor es Blitzableiter gab, pflanzten die Menschen deshalb Eichen neben ihre Häuser und Scheunen. „Eichen sollst du weichen, Buchen suchen“, so ein Sprichwort. Tatsächlich wirken Eichen aufgrund ihres höheren Wassergehaltes anziehend für Blitze. Haus und Hof bleiben somit verschont. Diese Tatsache erinnert mich daran, was das Buch der Bücher über den Menschen sagt. Alle Menschen stehen unter dem Zorn Gottes, heißt es da. Alle Menschen sind, aus Gottes Perspektive, schlecht - der eine mehr der andere weniger. So etwas hört man nicht gern. Aber: Gott ist heilig - das heißt absolut rein. Er wird zornig über alles Unreine und Schlechte. Gott kann es nicht ertragen. Folglich kann kein Mensch zu ihm kommen. Weil Gott das weiß, ist er zu uns gekommen - als kleines Kind an Weihnachten. Jesus kam auf diese Welt, um den Zorn des Vaters stellvertretend für alle Menschen auf sich zu nehmen. Das Kreuz von Golgatha, an dem Jesus starb, ist auch so ein Blitzableiter, genau wie die Blitzeiche. „Die Strafe lag auf ihm zu unserem Frieden“. (Jesaja 53 Vers 5) Weil meine Schuld vor Gott damit bezahlt wurde, habe ich Frieden mit Gott. Er ist nicht mehr zornig auf mich. Das ist eine frohe Botschaft, die man gerne hört und sie gilt allen Menschen. Wer daran glaubt wird gerettet.


Wenn Sie Fragen dazu haben, oder auf der Suche nach Gott sind, dann melden Sie sich gerne bei uns.